niki fellner

Das sagt ÖSTERREICH

Regierung muss aus Teuerungs-Tiefschlaf erwachen

Artikel teilen

Das sagt ÖSTERREICH – ein Kommentar von Niki Fellner.

Monat für Monat grüßt das Murmeltier: Eine ­Rekordinflation jagt die nächste. Kein Lebensbereich mehr, der von den Teuerungen ausgenommen ist.
Aber während sich immer mehr Österreicher das Leben nicht mehr leisten können, trödelt unsere Regierung weiter mit Maßnahmen vor sich hin. Es gibt zwar mittlerweile keinen Minister mehr, der nicht nebulös weitere Schritte gegen die Teuerung verspricht. Konkrete Ansagen gibt es aber noch immer keine. Dass die kalte Progres­sion abgeschafft werden soll, ist nett – hilft derzeit aber niemandem, seinen Kühlschrank zu füllen oder seine Stromrechnung zu bezahlen.


Es kann nicht sein, dass der Finanzminister heuer rund 20 Milliarden Euro mehr durch die Teuerung einnehmen wird, aber die Regierung zu ­geizig ist, endlich ordentliche Entlastungen umzusetzen. Vorschläge gibt es genug:

  • Ein Teuerungsausgleich für alle in Höhe von 1.500 Euro – und zwar CASH!
  • Ein Vorziehen der Pensionserhöhung auf den 1. Juli.
  • Abschaffung der Mehrwertsteuer auf Lebensmittel.
  • Und eine Verschiebung des CO2-Preises, den bei den derzeitigen Rekord-Spritpreisen ohnehin niemand braucht.

Die Regierung muss endlich aus ihrem Teuerungs-Tiefschlaf erwachen. Es ist 5 nach 12! 

Dein oe24 E-Paper
Jetzt NEU auf oe24.at: Mit einem Click zum kompletten E-Paper ▲
OE24 Logo
Es gibt neue Nachrichten
OE24 Logo