US-Börsen wenig verändert erwartet - Konjunkturdaten enttäuschen

Die US-Börsen werden am Donnerstag wenig verändert erwartet. Der Future auf den Dow Jones Industrial Average lag gut 45 Minuten vor Handelsbeginn mit 0,16 Prozent im Plus. Der Future auf den Technologiewerte-Index Nasdaq 100 stand hingegen mit 0,10 Prozent im Minus.

Angesichts der Unsicherheiten um die Schuldenkrise in Europa und der Sorgen um die Weltwirtschaft fehle es dem Markt an positiven Kurstreibern, sagten Händler. Die jüngsten, enttäuschenden Konjunkturdaten versetzten dem Markt ebenfalls eher einen Dämpfer. Die US-Wirtschaft ist zwar im Auftaktquartal wie in der ersten Schätzung gemeldet gewachsen, die Dynamik fiel aber schwächer aus als von Volkswirten erwartet. Zudem war die Zahl der Erstanträge auf Arbeitslosenhilfe in der vergangenen Woche überraschend gestiegen.

Im Blick standen vorbörslich die etwas festeren Microsoft-Papiere. Der einflussreiche Hedgefondsmanager David Einhorn sprach sich für die Ablösung von Steve Ballmer als Chef des Softwareherstellers aus.