kocher

politik

Regierung stiehlt uns zum 4. Mal KarFREItag

Zum 4. Mal ist der Karfreitag für einige Religionsgemeinschaften kein Feiertag mehr.

Wien. Die Regelung war vor drei Jahren von Türkis-Blau aufgehoben worden. Seitdem können Arbeitnehmer nur einen Urlaubstag beantragen. Vor allem die hauptbetroffene evangelische Kirche fordert einen Feiertag für alle. Die Abschaffung des Karfreitags als Feiertag für die Evangelischen sei eine „offene und schmerzliche Wunde“, meinte der evangelische Bischof Michael Chalupka.

Er ist damit nicht alleine: Auch in der Arbeiterkammer hat man die Betroffenheit vieler protestantischer Arbeitnehmer wahrgenommen. „Diese Kränkung ist vorhanden“, so AK-Expertin Silvia Hruska-Frank.

Keiner weiß, wie oft 
Urlaub genommen wird

Urlaub statt Feiertag. Wie oft die neue Regelung – also der Urlaubstag – bisher in Anspruch genommen wurde, liegt völlig im Dunkeln. Denn weder Arbeitnehmer- noch Arbeitgebervertreter verfügen über Datenmaterial, obliegt die Entscheidung doch ganz den Betrieben selbst.

Schweigen. Politisch blieb der Ruf trotzdem ungehört. ÖVP-Arbeitsminister Martin Kocher wäre zuständig – er lässt lapidar ausrichten, es sei keine Feiertagsregelung vorgesehen. Im Juli 2021 hatten ÖVP und Grüne ein Begehren nach einem freien Karfreitag im Bundesrat abgelehnt …