Flug statt Zug: Gewessler reiste selbst nicht klimafit

regierung

Flug statt Zug: Gewessler reiste selbst nicht klimafit

Nach EU-Rat zu Klimazielen jettete die Umweltministerin im Flugzeug heim.

Österreich. Ende Juni reiste Umweltministerin Leonore Gewessler zu einem wichtigen Termin: Beim EU-Ministerrat ging es beim Treffen mit ihren Amtskollegen vorrangig um die Umsetzung der Klimaziele „Fit für 55“.

Stilecht mit Zug. Dabei wurde auch das EU-weite Verbrenner-Aus 2035 abgesegnet. Wie es sich für eine Grüne und vor allem für eine Umweltministerin ­gehört, reisten Gewessler und ihre Mitarbeiter mit dem Zug nach Luxemburg. Nach dem Kampf für die Klimaziele passte die Art der Heimreise allerdings gar nicht in das klimaschonende Selbstverständnis der grünen Ministerin:

Flug. Denn nach Hause ging es dann mit dem Flugzeug – wie eine parlamentarische Anfrage nun ans Licht brachte. „Die Ministerin bevorzugt eine klimafreundliche An- und Abreise. Aufgrund der Termindichte am Folgetag erfolgte die Rückreise per Flug“, heißt es aus ihrem Büro auf ÖSTERREICH-Nachfrage.