Van der Bellen

Präsident mischt mit

Regierungskrach: Jetzt spricht Van der Bellen

Präsident: Sich Unfreundlichkeiten über die Medien auszurichten, schadet Ansehen der Politik.

Bundespräsident Alexander Van der Bellen hat am Dienstag die Regierung zur Sachlichkeit aufgerufen. "Sich wechselseitig Unfreundlichkeiten über die Medien auszurichten, wie das in diesen Tagen wieder besonders auffällig zu beobachten ist bzw. war, das schadet dem Ansehen der Politik und bringt uns den Lösungen nicht näher und unser Land nicht weiter", sagte Van der Bellen in der Hofburg.

   "Ich glaube dass die Bevölkerung erwartet, dass die Politik Probleme löst, dass sie sich zum Beispiel für die Senkung der Arbeitslosenzahlen, der Arbeitslosigkeit, in Österreich einsetzt, dass sie sich zum Beispiel für bessere Schulen einsetzt", so der Präsident vor rund 250 in die Hofburg geladenen Schülern im Rahmen eines "Schülertages". "Dafür ist sie gewählt und dafür soll die Regierung auch arbeiten", sagte Van der Bellen.
 



OE24 Logo
Es gibt neue Nachrichten