Diese Videos könnten Sie auch interessieren
Wiederholen

Minister im oe24.TV-Interview

Rudi Anschober erklärt: ''So wird gegen Corona geimpft''

Gesundheitsminister Rudolf Anschober erklärt, wie die Impfungen starten werden.

 

oe24.TV: Warum der 3. Lockdown – Sie sagten immer, der muss verhindert werden.

Rudolf Anschober: Wir müssen die Zahlen weiter drücken. Wir haben bessere Werte als andere Staaten – aber sie sind noch deutlich überhöht. Wir haben auch fast 500 Fälle auf den Intensivstationen. Ärztinnen und Ärzte, Pflegerinnen und Pfleger bitten uns händeringend, mehr zu tun.

oe24.TV: Was ist Ihr konkretes Ziel?

Anschober: Wo wollen wir am Ende sein? Bei den Intensivstationen unter 200 – jetzt sind es 487. Wir wollen deutlich unter 100 bei der 7-Tages-Inzidenz.

oe24.TV: Jetzt geht es aber um Ihre Verantwortung: Es gibt so viele Todesfälle in den Pflegeheimen. Warum sind Sie nicht in der Lage, Ordnung in den Saustall zu bringen?

Anschober: So würde ich das nicht formulieren. Die Mitarbeiter und die Pflegeheimträger bemühen sich sehr. Aber: Über einem Heim ist ja kein Glassturz. Gibt es in der Umgebung Corona-Fälle, kommen die auch in die Einrichtung.

oe24.TV: Warum errichtet das Heer nicht eine Teststraße vor jedem Pflegeheim?

Anschober: Das kann nicht das Bundesheer machen – aber wir stellen neue Mitarbeiter ein, die das tun werden. Bei allen Besuchern und Mitarbeitern und auch bei Ausgängen der Bewohner muss künftig getestet werden.

oe24.TV: Eine Prognose haben Sie richtig abgegeben: Noch heuer starte die Impfung. Wie läuft das ab?

Anschober: Am Anfang eher symbolisch, wir werden im Dezember 9.750 Dosen bekommen.

oe24.TV: Wer kriegt die?

Anschober: Vorrangig in den Alten- und Pflegeheimen. Wir müssen dort beginnen, wo das Risiko am größten ist. Die Impfung ist die Riesenchance. Wir bekommen im Jänner rund 230.000 Dosen. Das sollte für die Heime genügen.

oe24.TV: Wie viele Dosen erhalten wir im 1. Quartal?

Anschober: Im 1. Quartal – werden wir von Pfizer eine Million Dosen erhalten – da können wir 500.000 Menschen impfen. Am 6. Jänner wird ein zweites Produkt zugelassen. Das 3. Produkt – AstraZeneca – sollte im Februar genehmigt werden. Mit dem wollen wir dann in die Breite gehen.

oe24.TV: Werden Sie sich am 27. 12. impfen lassen?

Anschober: Wir reden gerade in der Regierung, was ein korrekter Zeitpunkt sein kann. Aber ich lasse mich sicher impfen.

OE24 Logo
Es gibt neue Nachrichten