Heinz SCHADEN

Ergebnis der Stichwahl

Schaden bleibt Bürgermeister von Salzburg

SPÖ-Stadtchef mit 69 Prozent der Stimmen wiedergewählt. Preuner (ÖVP) erhielt 31 %.

Der neue und alte Bürgermeister der Stadt Salzburg heißt Heinz Schaden. Der SPÖ-Kandidat hat am Sonntag die Stichwahl gegen seinen Herausforderer Vbgm. Harald Preuner (ÖVP) eindeutig gewonnen. Laut vorläufigem Endergebnis kam Schaden auf 69,0 Prozent der Stimmen, Preuner brachte es auf 31,0 Prozent. Schaden hatte schon im Vorfeld der Wahl angekündigt, dass dies seine letzte Amtsperiode sein werde.

Schaden ist seit 1999 Bürgermeister der Landeshauptstadt. Vor fünf Jahren war sein "Duell" gegen den ÖVP-Herausforderer - ebenfalls in der Stichwahl - noch deutlich knapper ausgegangen: Damals brachte es Schaden in der Stichwahl auf 54,0 und Preuner auf 46,0 Prozent der Stimmen.

Nur 31 Prozent Wahlbeteiligung
Die Wahlbeteiligung war im Vergleich zum ersten Wahlgang vor zwei Wochen (gemeinsam mit der Gemeinderatswahl) noch einmal massiv gesunken, und zwar von 49,7 (9. März) auf nunmehr 30,9 Prozent. Vor fünf Jahren lag die Wahlbeteiligung bei der Stichwahl noch 37,5 Prozent.

Noch nicht ausgezählt sind rund 150 Wahlkartenstimmen, die erst heute im Kuvert abgegeben wurden. Diese werden gesammelt und ausgezählt, was noch bis ca. 18.00 Uhr dauern soll.



OE24 Logo
Es gibt neue Nachrichten