Schelling

Politik

Schelling kämpft jetzt gegen saftige EU-Strafe

Weil Salzburg falsche Schuldenangaben gemacht hat, droht Brüssel nun mit Strafe.

Finanzminister Hans Jörg Schelling (ÖVP) hat sich neuerlich gegen eine Bestrafung Österreichs durch die EU-Kommission wegen falscher Schuldenangaben des Landes Salzburg ausgesprochen. Vor der Eurogruppe in Brüssel sagte Schelling, die Auslöser des Skandals seien verurteilt, „jetzt noch die Republik zu bestrafen, halte ich nicht für zweckmäßig“. Am Dienstag appellierte er an seine EU-Finanzministerkollegen: „Ich werde versuchen, etwas zu erreichen.“