SJ-Demo gegen Regierung legt Wien lahm

Fackelzug gegen Türkis-Blau

SJ-Demo gegen Regierung legt Wien lahm

Die Rote Jugend geht gegen die aktuelle Regierung auf die Straße.

Einen Tag vor dem 1. Mai will die Sozialistische Jugend mit einem Fackelzug unter dem Motto „Wien wehrt sich!“ ein Zeichen setzen. Und zwar ein Zeichen gegen Türkis-Blau. Laut der roten Jugend mache die Regierung nur Politik für Superreiche und gegen die Mehrheit.

„Besonders greifen sie dabei immer wieder die Stadt Wien an. Denn Wien steht für Fortschritt und Vielfalt. Dinge, die nicht in das Bild von FPÖ und ÖVP passen. Aber hier stoßen sie mit ihrer arbeiter_innenfeindlichen, rassistischen und sexistischen Politik auf Widerstand!“, wird auf Facebook erklärt.

Demozug sorgt für Chaos

Um 20 Uhr startet die Demo vor der Wiener Oper und zieht dann weiter durch den ersten Bezirk über den Albertinaplatz, den Graben, zum Michaelerplatz, weiter zum Ballhausplatz und zur Löwelstraße. Über den Universitätsring geht es schließlich zum Rathausplatz, wo die Abschlusskundgebung mit einem Gratiskonzert stattfinden soll.

Die Polizei hat bereits gewarnt, dass es zwischen 20.30 Uhr und 00:30 Uhr in diesen Bereichen zu Beeinträchtigungen kommen könne.

 



 

OE24 Logo
Es gibt neue Nachrichten