Van der Bellen

Bombe in Manchester

So reagiert Van der Bellen auf den Anschlag

Der österreichische Bundespräsident sprach von einer entsetzlichen Nachricht.

Auch Bundespräsident Alexander Van der Bellen zeigte sich angesichts des mutmaßlichen Anschlags bei einem Popkonzert in Manchester mit mindestens 22 Toten erschüttert. "Entsetzliche Nachrichten aus Manchester", schrieb der Präsident am Dienstag auf Twitter. "Mein Mitgefühl ist bei den Opfern, ihren Angehörigen, Freundinnen und Freunden."

 


"Entsetzlicher und barbarischer Terrorangriff"

In einer Presseaussendung hielt er fest: "Der Anschlag in Manchester ist ein entsetzlicher und barbarischer Terrorangriff auf Menschen, die ein Popkonzert besuchten. Kinder und Jugendliche wollten - oft gemeinsam mit ihren Eltern - einen schönen Abend verbringen. Eine solche grausame und hinterhältige Tat ist auf das Schärfste zu verurteilen. Unsere Solidarität gilt dem Vereinigten Königreich, unser Mitgefühl ist bei den Opfern, ihren Angehörigen, Freundinnen und Freunden."

"Wir sollten dennoch unsere gewohnten Lebensweisen fortsetzen und uns von den Attentätern darin nicht beirren lassen. Gemeinsam müssen wir den Terror unter Einhaltung unserer Grundrechte bekämpfen, und wir dürfen uns nicht von Hass spalten lassen", so Van der Bellen weiter.

Bures "erschüttert"

Nationalratspräsidentin Doris Bures äußerte sich via Twitter "erschüttert über schrecklichen mutmaß. Anschlag in #Manchester". Ihre Gedanken seien "bei allen, die davon betroffen sind".

 


 

Alle aktuellen Entwicklungen lesen Sie hier im Live-Ticker.



OE24 Logo
Es gibt neue Nachrichten