Sobotka will kleine Delikte aus dem Strafrecht nehmen

"Unmittelbarer Lerneffekt"

Sobotka will kleine Delikte aus dem Strafrecht nehmen

Der VP-Innenminister fordert bei Ladendiebstählen die Handy-Beschlagnahme statt eines Strafverfahrens.

 Innenminister Wolfgang Sobotka (ÖVP) tritt dafür ein, kleinere Delikte wie Laden-Diebstähle aus dem Strafrecht herauszunehmen. Statt dessen sollte eine Verwaltungsstrafe zum Einsatz kommen: "Wenn diese bei 200 Euro läge und ich sofort auf das Eigentum des Beschuldigten zugreifen könnte - etwa auf das Handy -, dann träte ein unmittelbarer Lerneffekt ein", sagt er im "Standard".

In welcher juristischen Form und für welche Delikte eine allfällige Neuregelung gelten könnte, werde gerade mit dem Justizministerium diskutiert, erklärt der Innenminister.

 



OE24 Logo
Es gibt neue Nachrichten