Sabine Oberhauser

Verdacht auf Tumor

Sorge um Ministerin Sabine Oberhauser

Gesundheitsministerin Sabine Oberhauser (SPÖ) befindet sich im Krankenhaus.

Gesundheitsministerin Sabine Oberhauser (SPÖ) hat sich am Dienstag in ein Wiener Krankenhaus begeben. Der Grund dafür, so eine Sprecherin der Ressortchefin: Der Verdacht auf eine Tumorerkrankung soll abgeklärt werden.

"Die Ministerin wird ihre Tätigkeit weiter ausüben", erklärte die Sprecherin. Mit Hinblick auf die Privatsphäre der Politikerin müsse man für allfällige weitere Informationen erst die Ergebnisse der Untersuchungen abwarten, die frühestens in ein paar Tagen vorliegen werden.

Viel Unterstützung
Bundeskanzler Werner Faymann hat Sabine Oberhauser bereits seine besten Wünsche übermittelt. "Liebe Sabine, wir wünschen dir alles Gute, viel Kraft und Zuversicht", so Faymann.  Nicht nur SPÖ-Regierungs- und Parteikollegen, sondern auch ÖVP-Chef Reinhold Mitterlehner sowie Vertreter von FPÖ, Grünen, NEOS und Team Stronach bekundeten am Dienstag in Aussendungen ihre Unterstützung für die Ministerin.
 



OE24 Logo
Es gibt neue Nachrichten