KH Nord

FPÖ ruft dogar nach Staatsanwalt

KH-Nord-Kommission: ÖVP will ordentlich 'ausmisten'

Jetzt wird es ernst: Ab heute soll der Skandal ums KH Nord aufgearbeitet werden.

Um 9 Uhr startet die U-Kommission mit ihrer konstituierenden Sitzung. Wolfgang Seidl ist für die FPÖ dabei – der zweitstärksten Fraktion nach der SPÖ. „Wir sind froh, dass es endlich losgeht. Es gibt viel aufzuklären.“ Er sei „grundsätzlich sehr zuversichtlich“ – auch in Sachen Konsequenzen. „Ich schließe es nicht aus, dass am Ende auch der Staatsanwalt bei einigen Beteiligten vorstellig werden könnte“, so Seidl auf ÖSTERREICH-Anfrage. Ähnlich äußerte sich Ingrid Korosec, die einzige ÖVP-Vertreterin: „Der neue Bürgermeister hat hoffentlich so viel Interesse am Ausmisten wie wir.“ Der einzige NEOS, Christoph Wiederkehr, verspricht „starke Kontrolle gegen Machtmissbrauch und Dilettantismus“.



OE24 Logo
Es gibt neue Nachrichten