Strache hängt Koalition ab

Sonntagsfrage

Strache hängt Koalition ab

Das Asyl-Thema beschert der FPÖ ausgerechnet im Superwahljahr einen Höhenflug.

Heinz-Christian Strache braucht nicht viel tun – das Asyl-Thema und die Probleme bei der Suche nach Flüchtlingsquartieren treiben der FPÖ die Wähler zu. Laut aktueller Gallup-Umfrage für ÖSTERREICH (400 Befragte vom 16. bis 18. 6.) liegt die FPÖ bereits vier Prozentpunkte vor den Koalitionsparteien.

© oe24
Strache hängt Koalition ab

Grafik: "Wen würden Sie bei der Nationalratswahl wählen?"

Konkret erreicht die Strache-Partei derzeit 28 % – das ist ihr bisheriger Höchstwert. Warum, ist leicht erklärt: Schon 68 % der Befragten sagen, das Asylthema sei für ihre Wahlentscheidung wichtig bzw. sehr wichtig (siehe unten).

Die SPÖ liegt nunmehr bei 24 % (minus 1 im Vergleich zur letzten Umfrage vor zwei Wochen). Es ist aber gut möglich, dass SPÖ-Chef Werner Faymann bald wieder Aufwind bekommt: Der Kanzler hat die Flüchtlingsfrage in die Hand genommen und zu zwei Asylgipfeln geladen. Gleichauf mit der SPÖ: die ÖVP von Reinhold Mitterlehner mit ebenfalls 24 %. Kleiner Trost für Mitterlehner: Eine direkte Kanzlerwahl würde er gewinnen. Zusammen kommen SPÖ und ÖVP nur noch auf 48 % und hätten keine Mehrheit mehr.

Die Grünen legen auf 15 % zu (+2) und sind jetzt dreimal so stark wie die Neos, die nur auf 5 % kommen.

OE24 Logo
Es gibt neue Nachrichten