Brisante Aktion vor FPÖ-Parteitag

Strache in neuem Video: "Wer fürchtet meine Rückkehr in die Politik?"

Der neue FPÖ-Chef Hofer fällt krank im Wahlkampf aus – und schon kommt Strache zurück, zumindest auf einem neuen Video: Knapp zehn Minuten spricht er über den Bundesparteitag.

„Liebe Freunde, ich werde im Herzen bei euch beim Parteitag dabei sein. Glaubt mir: Ihr fehlt mir sehr“, beginnt Heinz-Christian Strache seine Grußbotschaft auf Facebook. Dann spricht der Ex-FPÖ-Obmann über „Anfeindungen und Schmutzkübel-Kampagnen“ und über das Ibiza-Video. Dieses sei „im Rahmen einer geheimdienstlichen und niederträchtigen Falle“ für Strache „ein Rufmord“. Seine Selbstkritik dabei: „Ja, es war nicht klug von mir, mich in diese Falle locken zu lassen. Aber wer lebt, der macht auch Fehler. Für meinen habe ich den höchstmöglichen Preis bezahlt.“

Dann geht Heinz-Christian Strache konkret auf das Buch der beiden Redakteure der „Süddeutschen Zeitung“ über das Video ein: „Damit ist ein Zurückrudern auf vielen Ebenen erfolgt. Aber weiterhin wird mir die Herausgabe der ganzen sieben Stunden des Videos verweigert. Was wollen diese Journalisten und die Auftraggeber der Video-Produktion verbergen?“ Und der FPÖ-Politiker stellt die Frage: „Fürchtet man die Rehabilitierung meiner Person, meinen Wiedereinstieg in die Politik? Waren wir zu erfolgreich unterwegs?“ Für ihn sei klar: „Das war alles von langer Hand geplant, es war ein gezielter Sturz einer Regierung.“

Minutenlang lobt Strache dann die Errungenschaften und Projekte der türkis-blauen Koalition und wünscht „seinen lieben Freunden“ einen „erfolgreichen Parteitag“. Der Ex-FPÖ-Chef: „Unterstützt alle die neue Parteispitze. Norbert Hofer und Herbert Kickl führen die Partei auf dem richtigen Weg weiter.“



OE24 Logo
Es gibt neue Nachrichten