Stronach würde Arnie-Unterstützung "freuen"

Aber noch kein Kontakt

Stronach würde Arnie-Unterstützung "freuen"

Milliardär hat mit Ex-Gouverneur noch nicht gesprochen - Wahlempfehlung für Romney.

Neo-Politiker Frank Stronach würde sich für seine Partei prominente Unterstützung eines weiteren Steiermark-Auswanderers - nämlich Arnold Schwarzenegger - wünschen. "Ich würde mich sehr freuen", meinte Stronach auf die Frage in einem Interview mit der "Kleinen Zeitung" (Sonntag), ob bei seiner Parteigründung auch der ehemalige Gouverneur von Kalifornien eine Rolle spielen werde. Der Magna-Gründer und Milliardär räumte aber ein, dass er noch nicht mit dem Schauspieler gesprochen hat.

Diashow: Sonntagsfrage: So würde Österreich wählen

Das Gallup-Institut befragte 400 Österreicher, wen sie wählen würden, wenn heute Nationalratswahlen wären.

Faymann führt vor Spindelegger und FP-Chef Strache.

32 Prozent können sich vorstellen Stronach zu wählen.

12 Prozent können sich Kanzler Stronach vorstellen. 13 Prozent Ex-Magna-Chef Sigi Wolf.

So bewerten die Österreicher die Parteichefs. Der blaue Balken zeigt die positive Bewertung, der rote Balken negative.



Apropos Amerika, eine Wahlempfehlung gibt Stronach für die USA ab: Könnte er dort wählen würde er bei der Präsidentenwahl für den Republikaner Mitt Romney stimmen, "weil er die individuelle Freiheit und die Eigenverantwortung hochhält".

Was die in Österreich angekündigte Bundesheer-Volksbefragung betrifft, übt Stronach Kritik: "Wenn die Regierung nicht mehr weiterweiß, werden solche Befragungen gemacht." Eigentlich sei es die Aufgabe der Regierung, darauf eine Antwort zu finden, stellte er fest.

Diashow: Die stärksten Bilder des Tages



OE24 Logo
Es gibt neue Nachrichten