U-40-Hockey-Nationalteam trifft Kanzler Kurz im Flieger

Überraschender Flug-Gast

U-40-Hockey-Nationalteam trifft Kanzler Kurz im Flieger

Die österreichische U-40-Auswahl staunte, als sie im Flieger nach New York einen prominenten Flug-Gast erkannte.  

Österreich schickt gleich ein Polit-Trio nach New York zur 73. UNO-Generalversammlung. Neben Bundeskanzler Kurz, fliegen auch Bundespräsident Van der Bellen und Außenministerin Karin Kneissl in die USA zum UNO-Treffen. In der Maschine des Kanzlers war dann zufällig auch das U-40-Hockey-Nationalteam. Die Mannschaft nutzte auch gleich die Gelegenheit, um ein Foto mit Kurz zu machen. 

Das U-40-Nationalteam ist auf dem Weg nach Bermuda zu einem Masters-Turnier. Kurz wünschte dem Team auch sogleich viel Erfolg. 

© Dragan Tatic
Suchbild: Wer findet den Kanzler im Bild?

Van der Bellen-Kurz-Kneissl als Trio in NY

Dass mit VdB, Kurz und Kneissl eine derart breite Politflotte von Wien nach Übersee übersetzt, ist eher ungewöhnlich. Zuletzt war es 2011 der Fall gewesen, als der damalige Bundespräsident Heinz Fischer sowie Bundeskanzler Werner Faymann (SPÖ) und Außenminister Michael Spindelegger (ÖVP) beim traditionellen Stelldichein am Hauptsitz der Vereinten Nationen gewesen waren. In den vergangenen Jahren reisten in der Regel der Bundespräsident und der Außenminister an. Ausnahme war 2016: Da nahmen der damalige Regierungschef Christian Kern (SPÖ) und Kurz als Außenminister teil. Wegen der Wahlanfechtung der FPÖ gab es zwischenzeitlich ja keinen Bundespräsidenten.
 
© TZOe Isabelle Daniel
ÖSTERREICH Polit-Insiderin Isabelle Daniel berichtet vom UNO-Treffen. 
 
Seitens der Präsidentschaftskanzlei hieß es im Vorfeld der am Dienstag beginnenden Generaldebatte der UNO-Vollversammlung dazu: "Dass die österreichische Staatsspitze gemeinsam in New York ist, zeigt das geeinte Auftreten Österreichs in der Außenpolitik." So wie es schon bei der gemeinsamen China-Reise im April demonstriert worden sei. "Es ist vor allem aber ein starkes Zeichen und klares Bekenntnis zur UNO und zum Multilateralismus", ergänzte Van der Bellen. "Die großen globalen Herausforderungen, von Klimaschutz bis Migration, können wir nur gemeinsam lösen, deswegen liegt die Stärkung multilateraler Institutionen, allen voran der UNO, in unser aller Interesse. Österreich als UNO-Amtssitz-Land hat hier eine besondere Rolle."
 

OE24 Logo
Es gibt neue Nachrichten