Othmar Karas

Strache holt auf

Umfrage: ÖVP bei EU-Wahl vorn

Überraschung in der ersten ÖSTERREICH-Umfrage zur EU-Wahl: ÖVP auf Platz 1.

Wäre jetzt eine Nationalratswahl – die FPÖ von Heinz-Christian Strache läge aufgrund des Unmuts gegen die Koalition laut ÖSTERREICH-Umfrage auf Platz 1.

ÖVP: Karas will einen 
Pro-EU-Wahlkampf führen
Kein Wunder, dass Strache in die EU-Wahl im Mai 2014 alle Hoffnungen setzt. Doch die werden zumindest derzeit nicht erfüllt: Laut aktueller Gallup-Umfrage (18. und 19. Dezember, 400 Befragte) käme Strache nur an die zweite Stelle.

  • Platz 1: ÖVP. Vorne liegt derzeit die ÖVP, die im Mai mit ihrem EU-Delegationsleiter Othmar Karas antreten wird. Er hat einen prononcierten Pro-EU-Wahlkampf angekündigt. Allerdings: Mit den von Gallup erhobenen 24 % hätten die Schwarzen sechs Prozentpunkte verloren – nicht eben ein Ruhmesblatt.
  • Platz 2: SPÖ & FPÖ. Ex aequo auf Platz zwei liegen mit jeweils 22 % derzeit SPÖ und FPÖ. Die Roten haben ja noch keinen Spitzenkandidaten gekürt (siehe auch Insider auf Seite 6), derzeit wird eifrig gesucht. Die FPÖ will erneut mit Andreas Mölzer ins Rennen gehen – man sucht aber noch eine attraktive Ergänzung. Strache hat gegenüber ÖSTERREICH ja bereits eine Doppelspitze angekündigt.
  • Platz 4: Grüne. Zulegen können auch die Grünen, obwohl es dort brodelt: Die unterlegene NÖ-Kandidatin Madeleine Petrovic plant einen Vorzugsstimmenwahlkampf und will den Listenzweiten Michel Reimon überflügeln – doch der wirbt ebenfalls um Stimmen.

1. Gallup-Umfrage für EU-Wahl im Mai 2014

© oe24
Umfrage: ÖVP bei EU-Wahl vorn
× Umfrage: ÖVP bei EU-Wahl vorn

Teilnahme an der Europawahl

© oe24
Umfrage: ÖVP bei EU-Wahl vorn
× Umfrage: ÖVP bei EU-Wahl vorn

Martin steht nach Skandal vor dem politischen Aus

  • HPM: Debakel. Dem Wahlsieger von 2009 (mit 17,7 %), Hans-Peter Martin, droht ein Debakel. Gegen den selbst ernannten Aufdecker ermittelt die Justiz (es gilt die Unschuldsvermutung). Die Affäre um seine Wahlkampfkostenrückerstattung führt zu einem Absturz von 14,7 Punkten, mit 3 % käme er nicht mehr ins EU-Parlament.
  • NEOS: Anders die NEOS, die auf Anhieb 10 % erreichen.

4,3 Millionen sagen, sie wollen an Wahl teilnehmen
Übrigens: Wer glaubt, die Wahl interessiert kaum wen, der irrt: Laut Gallup sagen 72 Prozent, sie wollen zur EU-Wahl gehen. Das wären dann immerhin 4,5 Millionen, die ihre Stimme abgeben wollen.

OE24 Logo
Es gibt neue Nachrichten