Umfrage: Wiener SPÖ stürzt ab

Schock vor Parteitag

Umfrage: Wiener SPÖ stürzt ab

Schockumfrage für die Wiener SPÖ: Platz 1 ist weg, die Roten fallen sogar unter 30 %.

Der monatelange Nachfolge-Streit in der Wiener SPÖ hat dramatische Folgen für die Umfragewerte der einst so mächtigen Stadtpartei. Laut einer aktuellen Umfrage von Research Affairs für ÖSTERREICH (300 Befragte vom 25. bis 27.4., Schwankungsbreite bei 5 %) käme die SPÖ nur auf 24 % - das wäre ein Absturz von 15,6 Prozentpunkten im Vergleich zur letzen Gemeinderatswahl vom Oktober 2015. Die FPÖ hingegen stieg auf wie eine Rakete - plus 9,2 Punkte katapultierten sie auf 40 %.



Selbst, wenn man die Schwankungsbreite von 5 % berücksichtigt, läge die FPÖ in jedem Fall sicher auf Platz 1.

Alle anderen im Plus

Gewinner sind neben der FPÖ alle anderen Parteien. Sogar die gebeutelten Grünen konnten zulegen. Dass die Zufriedenheit mit der rot-grünen Regierung überschaubar ist, ist klar. 25 % (6 plus 19) sind sehr zufrieden bzw. zufrieden. Mit Häupl persönlich sind nur 34 % (9 + 25) sehr zufrieden oder zufrieden.

Ludwig mit besten Werten

Doch wie sieht es im Nachfolgerennen aus? Häupls Vize Michael Ludwig liegt am besten mit (hochgerechneten) 36 %, vor NR-Präsidentin Doris Bures mit 31 % - sie lehnt aber den Wechsel ins Rathaus ab. Alle anderen Kandidaten liegen unter ferner liefen. Fragt man die SPÖ-Wähler, ob Häupl schon gehen soll, sind 82 % dafür, dass er bleibt. Zum Vergleich: Fragt man alle Wiener, sagen 43 %, Häupl soll bleiben - und 43 %, dass er gehen soll ...

OE24 Logo
Es gibt neue Nachrichten