Umfrage: Zustimmung zur EU wächst

Kein Öxit

Umfrage: Zustimmung zur EU wächst

77 % der Österreicher für Verbleib in EU - Nur 15 % wollen austreten

In Österreich wächst die Zustimmung zur Mitgliedschaft in der Europäischen Union. 77 Prozent der Österreicher wollen laut einer aktuellen Studie der Österreichischen Gesellschaft für Europapolitik (ÖGfE) in der EU verbleiben, nur 15 Prozent austreten. Acht Prozent machten keine Angabe. ÖGfE-Leiter Paul Schmidt bringt die hohen Zustimmungsraten mit dem Brexit und den US-Wahlen in Verbindung.

Seit April 2016 sind die Zustimmungsraten laut ÖGfE kontinuierlich gestiegen (+17 Prozentpunkte). Gleichzeitig hat sich die Zahl jener, die einen EU-Austritt befürworten, um die Hälfte verringert. Vor etwas mehr als eineinhalb Jahren sprachen sich noch 31 Prozent der Österreicher für einen Austritt aus.

Auch, wenn die Österreicher vieles an der EU kritisierten, schätzten sie es trotzdem, "Teil der europäischen Familie zu sein - gerade, wenn sich das internationale Umfeld als zunehmend instabil erweist", so Schmidt in einer Aussendung. Positiv wirkten sich auch die guten Wirtschaftsprognosen und die "weitgehend unter Kontrolle" gebrachte "Migrationsthematik" aus. Außerdem habe die "europäische Zukunftsdebatte die von vielen vorausgesagte Auflösungsdebatte der EU klar abgelöst".

In den 55 ÖGfE-Umfragen seit Juni 1995 waren die EU-Befürworter immer klar in der Mehrheit, im Durchschnitt mit 70 zu 23 Prozent. Die größte Zustimmung zur EU-Mitgliedschaft wurde im Juni/Juli 2002 verbucht (80 Prozent), der stärkste Austrittswunsch zeigte sich sechs Jahre später (33 Prozent).

Die Umfrage wurde von der Sozialwissenschaftlichen Studiengesellschaft vom 16. November bis 5. Dezember 2017 im Auftrag der ÖGfE durchgeführt Befragt wurden österreichweit 512 repräsentativ ausgewählte Personen, die maximale Schwankungsbreite liegt bei ca. 4,3 Prozent.
 

OE24 Logo
Es gibt neue Nachrichten