VP legt überall zu - nur Spindi fällt ab

Umfrage

VP legt überall zu - nur Spindi fällt ab

Erste Bilanz: Spindelegger steigt ab, die FPÖ stagniert, Kurz & Strolz als Aufsteiger.

ÖVP-Parteichef Michael Spindelegger bekommt’s in der ÖSTERREICH-Umfrage kalt-warm (Gallup, 400 Befragte, 8./9. Jänner). Die Werte seiner Partei sind zufriedenstellend – bei der Sonntagsfrage legt die ÖVP leicht zu, bei der EU-Wahlfrage gewinnt sie ebenfalls und behauptet Platz eins. Beim Polit-Barometer (Welcher Politiker ist Ihnen positiv/negativ aufgefallen?) sind die meisten schwarzen Minister im Plus. Seine persönlichen Werte allerdings sind dramatisch schlecht. Laut Polit-Barometer ist er der Hälfte aller Österreicher negativ aufgefallen, sein Saldo-Wert (minus 26 %) ist fast so schlecht wie der von FPÖ-Chef HC Strache (28 %).

© oe24
VP legt überall zu - nur Spindi fällt ab
× VP legt überall zu - nur Spindi fällt ab

EU-Wahl

Das Steuerpaket, für das er als neuer Finanzminister verantwortlich gemacht wird, und sein Kurs in der Gesamtschulfrage drücken offensichtlich aufs Image.

© oe24
VP legt überall zu - nur Spindi fällt ab
× VP legt überall zu - nur Spindi fällt ab

Kanzlerfrage

FPÖ liegt bei der EU-Wahl überraschend auf Platz 3
Der Partei schadet das nicht. Die ÖVP kann bei der Sonntagsfrage sogar leicht zulegen und kommt auf 21 % (1 % mehr als vor zwei Wochen). An der Spitze weiter unverändert Kopf an Kopf SPÖ und FPÖ (je 24 %). Die Grünen verlieren – nur mehr 14 % für sie stimmen (minus 1 %). Weiter klar im Vormarsch die NEOS: wieder ein Prozentpunkt mehr, insgesamt schon 12 %.

© oe24
VP legt überall zu - nur Spindi fällt ab
× VP legt überall zu - nur Spindi fällt ab

Parteichef-Ranking

Bei der EU-Wahl legen beide Regierungsparteien zu, die ÖVP behauptet mit 25 % klar Platz eins. Für die FPÖ ist die Umfrage enttäuschend: Die Strache-Partei, die von Platz eins träumt, liegt nur an der dritten ­Stelle.

Dass die ÖVP vergleichsweise gut liegt, dürfte sie auch ihren neuen Ministern zu verdanken haben. Neo-Außenminister Sebastian Kurz punktet weiter und ist mit 31 % Saldo auf Rekordkurs. 50 % der Österreicher (immerhin auch 48 % der SPÖ- und 44 % der Grün-Wähler) ist er positiv aufgefallen. Aber auch der neue Justizminister Wolfgang Brandstetter steigert sich um sechs Prozentpunkte. Bei den roten Ministern kommt Kanzleramtschef Josef Ostermayer gut an (9 Prozent, plus 3 %), Verteidigungsminister Gerald Klug ist nach wie vor der beliebteste, fällt aber zurück (10 Prozent, minus 10 %).

© oe24
VP legt überall zu - nur Spindi fällt ab
× VP legt überall zu - nur Spindi fällt ab

Polit-Barometer



OE24 Logo
Es gibt neue Nachrichten