Diese Videos könnten Sie auch interessieren
Wiederholen

Hunderte Fans feiern Kurz

VP startet 'Kurz oder Chaos'-Wahlkampf

Der türkise Wahlkampfapparat arbeitet seit zehn Tagen am Projekt „VP-Wahlsieg“.

Die türkise Wahlkampfmaschinerie scheint wieder auf Hochtouren zu laufen. Unmittelbar nach der Abwahl von Sebastian Kurz als Kanzler durch eine Rot-Blau-Pilz-Mehrheit gestern am Nachmittag im Parlament standen bereits Hunderte von Fans in der politischen Akademie der ÖVP in Wien bereit, um den VP-Chef zu feiern.
In den türkisen Reihen ist der 32-Jährige, dessen Partei am EU-Wahlsonntag einen Triumph einfuhr, nun der „Märtyrer“. Quer durch alle VP-Bundesländer stehen die Reihen nun eng geschlossen hinter dem künftigen VP-Klubchef Kurz.

VP-Stärke in Ländern

➔ Hoffnung: Tatsächlich hat die EU-Wahl einmal mehr die Stärke der VP in den Ländern gezeigt. Auch in jenen Bundesländern, die seit Monaten kritisch gegenüber Türkis-Blau waren, ist die türkise – schwarze – Basis mobilisiert. Und so hoffen VP-Strategen – die bereits seit zehn Tagen, seit die Koalition durch den FP-Skandal platzte, am VP-Wahlkampfdrehbuch arbeiten –, dass ihre Partei auch im Herbst stark dazugewinnen kann. Das Ziel dieser Strategen ist „40 Prozent plus“, um danach eine Koalition mit den Neos eingehen zu können.
Die Wahlkampfstrategie scheint auch klar: Kurz wird einen Richtungswahlkampf führen: „Mein Kurs gegen Rot-Grün oder Rot-Blau.“ Oder, wie es zumindest ÖVP-Strategen behaupten: „Kurz oder das Chaos.“ Die gestrige Abwahl schien genau in ihr Wahlkampfkonzept zu passen.



OE24 Logo
Es gibt neue Nachrichten