Werden grüne Minister auf Luxus-Dienstwagen verzichten?

394-PS-BMW für Kogler & Co.:

Werden grüne Minister auf Luxus-Dienstwagen verzichten?

Werden sie leben, was sie predigen? Ab Regierungsbeginn steht den grünen Ministern die Nutzung 109.800 € teurer Dienstwagen zu. Ob die Grünen in den 394-PS-BMW sitzen, wird beobachtet werden.

394 PS stark, alles Leder, 10-Zoll-Touchscreens im Fond, Panorama-Dach, etc.: Die Bundesbeschaffungsagentur bekam die eigentlich 109.800 Euro teuren BMW 745 Le xDrive extrem günstig vom Hersteller, die Steuerzahler kostet ein Luxus-Dienstwagen im Monat etwa 283 Euro (für die Leasingsrate). Deshalb wird auch die neue Bundesregierung weiterhin mit diesen Fahrzeugen unterwegs sein, die bereits nach einer Fahrleistung von 60.000 Kilometern ausgetauscht werden.

Plakate mit: "Wen würde das Klima wählen?"

© Die Grünen
Werden grüne Minister auf Luxus-Dienstwagen verzichten?
× Werden grüne Minister auf Luxus-Dienstwagen verzichten?

Die große Frage ist aber: Lassen sich auch die neue grüne Umwelt- und Infrastrukturministerin Leonore Gewessler oder die bereits als Justizministerin genannte Alma Zadic sowie der künftige Vizekanzler Werner Kogler in den 745er BMW herumchauffieren? Immerhin nutzten Österreichs Grüne beim Wahlkampf ganz gezielt die "Fridays For Future"-Bewegung - und zu deren Slogans passen die 394-PS-Straßenkreuzer nicht wirklich. Gut in Erinnerung ist auch noch die Kritik von Leonore Gewessler an "Österreichs verheerender Bilanz in der Klimapolitik" im Wahlkampf. Und Grünen-Chef Werner Kogler selbst präsentierte Plakate mit dem Text: "Wen würde das Klima wählen?"

© BMW
Werden grüne Minister auf Luxus-Dienstwagen verzichten?

© BMW
Werden grüne Minister auf Luxus-Dienstwagen verzichten?

Schon die Übergangs-Umweltministerin sorgte mit ihrer Dienstwagen-Nutzung für etwas Aufregung: Wie ÖSTERREICH im Oktober erfahren hat, ließ Ministerin Maria Patek ihre Tochter auf Kosten der Steuerzahler vom Flughafen Wien-Schwechat von ihrem Chauffeur mit dem Dienstwagen abholen. Im BMW 745 Le, der bei Motorjournalisten als "bessere S-Klasse" gilt, wurde die junge Frau dann zu einem "Nachfolgetermin" der Ministerin nach Wiener Neustadt gebracht. Bei dieser Fahrt verursachte das 394 PS starke Fahrzeug einen CO2-Austoß von 4631,2 Gramm.

© BMW
Werden grüne Minister auf Luxus-Dienstwagen verzichten?


OE24 Logo
Es gibt neue Nachrichten