Wettlauf um die Koalition mit Kurz

Kann SPÖ die Grünen verdrängen?

Wettlauf um die Koalition mit Kurz

Artikel teilen

Am Donnerstag sind die Roten, am Freitag sind die Grünen bei Kurz geladen.

Wien. Am Donnerstag um 10 Uhr will VP-Chef Sebastian Kurz gemeinsam mit seinem Team – Elisabeth Köstinger, Gernot Blümel, Margarete Schramböck, August Wöginger und Stefan Steiner – nun in größerer Runde mit der SPÖ weiter sondieren. SPÖ-Chefin Pamela Rendi-Wagner hatte nach ihrem ersten Gespräch im Winterpalais im Finanzministerium mit Kurz schließlich gesagt, dass „der Ball bei Kurz“ liege, und der spielt ihn gleich auf.
 
Die SPÖ-Spitze hofft offensichtlich, die Grünen – sie sind als zweiter Wahlsieger neben der VP derzeit höher im Kurs – noch aus dem Rennen um den nächsten Koalitionspartner verdrängen zu können. Die Roten basteln gerade ihr Team zusammen – dieses dürfte neben Rendi-Wagner aus Doris Bures, Gabriele Heinisch-Hosek, Rainer Wimmer, Jörg Leichtfried ­bestehen.
 

SPÖ stellte bislang keine Koalitionsbedingungen

 
Kontrolliert. Der erste Sondierungstalk zwischen Rendi-Wagner und Kurz dauerte zwar nur eine Stunde, dürfte aber freundlich im Ton gewesen sein. Harte Koalitionsbedingungen wurden seitens der Roten nicht gestellt.
 
Der erste offizielle Talk zwischen Kurz und Grün-Bundessprecher Werner Kogler dauerte allerdings ganze zwei Stunden und dürfte im Ton amikal gewesen sein.
 
ÖVP und Grüne – siehe Team unten – sollen sich kommenden Freitag um 10 Uhr im Winterpalais zu Sondierungen in größerer Runde treffen. Auf beiden Seiten ist das Interesse an einer türkis-grünen Koalition zwar eher groß, aber ein Roter ätzt: „Wie sollen die jemals zusammenfinden?“ Daher gibt die ÖVP auch die rote Option nicht ganz aus der Hand.
 

Grünes Verhandlungsteam als bunter Mix

 
Kogler setzt sein Sondierungsteam aus Vertrauten mit Regierungserfahrung zusammen.
 
© APA/HELMUT FOHRINGER
Kurz Kogler
 
Wien. Grün-Chef Werner Kogler holt dem Vernehmen nach einen bunten Mix aus Frauen, Grünen mit Regierungserfahrung und Experten in sein Sondierungsteam. Neben Kogler soll seine Nummer zwei Leonore Gewessler ebenso dabei sein wie die grünen Landesräte Astrid Rössler und Rudolf Anschober.
Ob Wiens Grün-Vizebürgermeisterin Birgit Hebein auch ab Freitag mit Kurz sondieren soll, schien noch offen zu sein.
 
Experten. Auch Experten – eventuell von NGOs – sollen in die Sondierungen eingebunden werden. Die Grünen wollen sich jedenfalls Zeit nehmen, wirklich vernünftig zu verhandeln.
 
Kurz will sich am Freitag auch mit den Neos noch einmal zusammensetzen. Nur die FPÖ hat sich bekanntlich – vorerst – selbst aus dem Spiel genommen.
Dein oe24 E-Paper
Jetzt NEU auf oe24.at: Mit einem Click zum kompletten E-Paper ▲
OE24 Logo
Es gibt neue Nachrichten
OE24 Logo