Wolfgang Fellner Kommentar "Das sagt Österreich"

Wolfgang Fellner

Das sagt Österreich

Unsere Politiker sind nicht mehr ganz bei Trost…

Unsere Politiker sind offenbar wirklich nicht mehr zu retten. Als Beitrag zum Sparpaket versprach die Regierung zu Jahresbeginn, die Zahl der Abgeordneten zu senken.

Das Parlament sollte von 183 auf 165 Abgeordnete verkleinert werden – noch immer viel zu viel. Aber immerhin hätte diese Maßnahme 5,6 Millionen eingespart. Kein großer Wurf, aber eine sinnvolle Geste: Seht her, liebe Wähler, nicht nur ihr müsst sparen, auch wir tun es.

Gestern erfuhr ÖSTERREICH: Die Herren und Damen Politiker halten uns Wähler offenbar für Vollidioten. Sie wollen zwar den Nationalrat wie geplant verkleinern – genehmigen sich dafür aber (vermutlich, weil einige erstmals was arbeiten müssen) statt einem künftig zwei (!) Sekretäre. Jeder Abgeordnete soll künftig zwei Mitarbeiter haben – einen für „Inhalte“, einen für die „Arbeit“.

Die Verdoppelung der Sekretäre kostet 7,3 Millionen. Heißt: Statt 5,6 Millionen einzusparen, will das Parlament künftig 1,7 Millionen mehr ausgeben als heute.
Für wie blöd halten uns die Parlamentsklubs der Parteien eigentlich? Gibt es wirklich ein Sparpaket, das 1,7 Mille mehr kostet als vorher?

Genau mit diesen Provokationen werden SPÖ und ÖVP die nächste Wahl verlieren. Der Kanzler sollte weniger in der Welt herumfliegen und lieber seine Parlamentsgenossen zur Vernunft bringen.

Schicken Sie Ihre Meinung an: wolfgangfellner@oe24.at



OE24 Logo
Es gibt neue Nachrichten