Weihnachten darf nicht Ostern werden

Das sagt "ÖSTERREICH"

Weihnachten darf nicht Ostern werden

Ein Kommentar von oe24- und ÖSTERREICH-Chefredakteur Niki Fellner.

Die erste Lockdown-Woche ist geschafft. Und die aktuellen Corona-Zahlen zeigen leider, dass dieser harte Lockdown alternativlos war. Der Lockdown light hat die Corona-Neuinfektionen nur auf hohem Niveau stabilisiert. Von einer deutlichen Senkung ist vorerst noch keine Spur. Aber: Die Katastrophe einer Überlastung unserer Intensivstationen dürften wir in letzter Minute abgewendet haben.

Wenn dieser Lockdown ein Erfolg werden soll, dann müssen wir Anfang Dezember bei unter 1.000 Neuinfektionen am Tag sein (derzeit sind es noch immer über 6.000). Das ist durchaus möglich -Israel hat durch ähnliche Maßnahmen genau das geschafft. Noch sind wir davon aber meilenweit entfernt.

Wichtig ist, dass wir dieses niedrige Niveau auch nach dem 6. Dezember halten können.

  • Die geplanten Massentests sind eine gute Idee. Entscheidend wird jetzt allerdings, ob die Österreicher dieses freiwillige Angebot auch wirklich annehmen. Es braucht eine große Info-Offensive, damit so viele wie möglich sich im Dezember testen lassen.
  • Und die Öffnungsschritte im Dezember müssen diesmal viel besser geplant werden. Schulen und Handel sollen mit strengen Sicherheitsvorgaben öffnen dürfen, Gastro und Hotels werden wohl bis Mitte Dezember warten müssen.

Wenn wir die nächsten Wochen durchhalten, dann werden wir dieses Virus wie schon im Frühjahr wieder in den Griff bekommen. Und dann können wir am 24. Dezember zumindest ein halbwegs "normales" Fest mit unseren Familien feiern.

Weihnachten darf nicht Ostern werden! 

OE24 Logo
Es gibt neue Nachrichten