Luxushotels zu Schnäppchenpreisen

Man gönnt sich ja sonst nichts

Luxushotels zu Schnäppchenpreisen

Ein luxuriöses Zimmer mit edlem Interieur, ein großzügiges, mit Marmor verkleidetes Bad und ein Spa-Bereich, in dem man Ruhe und Entspannung findet – dies sind nur einige von vielen Vorzügen eines Luxushotels. Wer sich einen solchen Luxus leisten möchte, der muss dafür meist tief in die Tasche greifen, denn Exklusivität hat bekanntlich ihren Preis. Jedoch lohnt sich ein Vergleich, denn die Hotelpreise für Vier- und Fünf-Sterne-Hotels weichen je nach Destination stark voneinander ab. Hotels.com verrät, wo purer Luxus bezahlbar ist und analysierte in der jüngsten Ausgabe des original Hotel Price Index™ (HPI®) die tatsächlich gezahlten Zimmerpreise in 125.000 Hotels im ersten Halbjahr 2011 zum Vorjahreszeitraum und das rund um den Globus.

Paris lockt mit der Liebe und den stärksten Preisrückgängen

New York ist die Stadt der Superlative. Kein Wunder also, dass sich in der Stadt am Hudson River auch die teuersten Luxushotels der Welt befinden. 379 Euro mussten Hotelgäste durchschnittlich für die Übernachtung in einem Fünf-Sterne-Hotel bezahlen. Wer im ersten Halbjahr 2011 weniger ausgeben wollte, ohne dabei Abstriche beim gebotenen Service und der Sternekategorie zu machen, der übernachtete im gleichen Zeitraum in Paris deutlich günstiger. In weltweit keiner anderen Stadt sanken die durchschnittlichen Preise in der
Fünf-Sterne-Kategorie so stark wie in der Metropole an der Seine. Zahlten Reisende in der ersten Jahreshälfte 2010 noch durchschnittlich 310 Euro für eine Übernachtung, so waren es ein Jahr später lediglich 188 Euro, was einem Preisrückgang von 39 Prozent entspricht. In Miami dagegen profitierten Hotelgäste aus der Eurozone gleich doppelt. Nicht nur, dass der im Vergleich zum Dollar starke Euro sich positiv auf die eigene Kaufkraft auswirkte – in der
US-Metropole sanken die Preise in der Fünf-Sterne-Kategorie zudem um 22 Prozent. Beste Gelegenheit also, sich auf die Spuren von Sonny Crockett und Ricardo Tubbs aus der Serie Miami Vice zu begeben, ohne dabei im Auto nächtigen zu müssen.

Übernachten unterm Sternenhimmel
Wer in den Genuss vieler Hotelsterne kommen wollte, ohne dabei Gefahr zu laufen, sich zu verschulden, der konnte im ersten Halbjahr 2011 weltweit in vielen Luxushotels nächtigen, die in New York allenfalls in die Bed & Breakfast Kategorie fielen. Am günstigsten erwies sich Warschau, wo eine Übernachtung in einem Fünf-Sterne-Hotel im Durchschnitt gerade einmal 90 Euro kostete. Ein echter Schnäppchenpreis, bedenkt man, dass der durchschnittliche Betrag, den die Deutschen während des Untersuchungszeitraums für ein Hotelzimmer im Ausland aufwanden, bei 101 Euro lag. Wer sich mit der Vier-Sterne-Kategorie zufrieden gab, fand weltweit eine Reihe von attraktiven Destinationen mit Preisen unter 100 Euro. Zu diesen zählen unter anderem Marrakesch (66 Euro), Budapest (69 Euro) und Prag
(77 Euro).

Luxus kann also durchaus erschwinglich sein, wie ein Blick in den HPI® von Hotels.com beweist. Und, bezahlbarer Luxus bedarf keiner weiten Reisen, denn gleich acht Destinationen mit Fünf-Sterne-Häusern unter 150 Euro befanden sich in Europa.

Diesen Artikel teilen:

Posten Sie Ihre Meinung

Kommentare ausblenden