Nach Brutalo-Tritt: Jetzt spricht Payet

Foul an Ronaldo

Nach Brutalo-Tritt: Jetzt spricht Payet

Das sagt Frankreichs Payet zum Foul an Ronaldo.

Es war die Szene des EM-Finales zwischen Portugal und Frankreich. Bereits in der 8. Minute gerät der portugiesische Superstar Ronaldo in einen Zweikampf mit Dimitri Payet. Der Franzose rammt Ronaldo und trifft dabei das linke Knie des Stars. Schiedsrichter Mark Clattenburg pfeift nicht. Ronaldo versucht danach noch einmal alles, muss schließlich aber in der 25. Minute endgültig das Spielfeld verlassen.

Nun meldete sich auch Übeltäter Payet zum Aufreger des Spiels. Der Frankreich-Star weist dabei alle Schuld von sich. "Es war ein Zweikampf, das ist alles. Ich wollte den Ball haben, und wenn ich ihn verletzt habe, war das nicht meine Absicht“, so Payet. Es sei nicht in seiner Natur, der böse Junge zu sein.“

Für viele Portugal-Fans war Payet schnell der große Buhmann. Auch Ronaldos Mutter meldete sich via Twitter zu Wort und richtete strenge Worte an den französischen Übeltäter.

 

Video zum Thema: Das brutale Foul an Ronaldo