Fight um die Sturmspitze: Arnie vs. Kalajdzic

"Motiviert umso mehr"

Fight um die Sturmspitze: Arnie vs. Kalajdzic

Jahrelang hat Arnautovic als unumstrittener Einserstürmer in der österreichischen Fußball-Nationalmannschaft gegolten, das will Kalajdzic nun ändern.

Jahrelang hat Marko Arnautovic als unumstrittener Einserstürmer in der österreichischen Fußball-Nationalmannschaft gegolten. Rechtzeitig vor der EM gibt es für den 32-Jährigen aber ernst zu nehmende Konkurrenz - Sasa Kalajdzic erzielte in der abgelaufenen Saison 17 Pflichtspiel-Treffer für den VfB Stuttgart und traf im März auch dreimal für die ÖFB-Auswahl.

"Konkurrent, aber auch Teamkollege" 

Teamchef Franco Foda deutete zwar an, dass auch eine Startvariante mit Arnautovic und Kalajdzic denkbar sei. Allerdings wird es auch Partien geben, in denen einer der beiden auf der Bank Platz nehmen muss. Kalajdzic geht mit dieser Situation gelassen um. "Wenn es so sein sollte, dass Marko spielt und ich Ersatz bin, akzeptiere ich das und wünsche ihm alles Gute, so wie jedem anderen Spieler auch", sagte der Ex-Admiraner am Samstag in Bad Tatzmannsdorf. "Jeder Offensivspieler ist ein Konkurrent von mir, aber auch ein Teamkollege. Ich sehe das eher so."

Arnie freut sich über die Konkurrenz 

Arnautovic äußerte sich zuletzt in der ORF-Sendung "Willkommen Österreich" wohlwollend über Kalajdzic. "So etwas motiviert umso mehr", erklärte der Deutschland-Legionär. "Er versucht jeden Tag, auf seine Art und Weise Freude und Qualität in die Mannschaft zu bringen. Es macht einfach Spaß, mit ihm in einem Team zu sein."

© oefb
Fight um die Sturmspitze: Arnie vs. Kalajdzic
× Fight um die Sturmspitze: Arnie vs. Kalajdzic

Bei allem Respekt vor Arnautovic rechnet Kalajdzic dennoch mit so manchem EM-Einsatz. "Mein Anspruch kann schon sein, dass ich das eine oder andere Mal von Anfang an spiele beziehungsweise spielen möchte, aber das will jeder hier. Es wäre auch ein Blödsinn, wenn du herkommst und nur wegen dem guten Essen hier bist. Du kommst, weil du spielen willst, weil du Österreich vertreten willst", betonte der 23-Jährige.

Kalajdzic will bei EM Eigenwerbung machen

Sollte Kalajdzic sein Land bei der EM erfolgreich vertreten, stünden ihm wohl die Türen zu noch größeren Clubs offen. "Doch damit spekuliere ich gar nicht. Ich mache nur meinen Job und habe Freude am Kicken. Wenn ich irgendetwas wüsste, wissen es die Medien meistens eh schon vor mir, also mache ich mir keine Gedanken", meinte der Zwei-Meter-Stürmer. Druck verspürt Kalajdzic nach eigenen Angaben keinen. "Für mich ist eine EM mehr ein Turnier, wo man Freude hat, wo Nationen Fußballfeste feiern."