ÖFB-Team als Ladenhüter: Will keiner Alaba und Co sehen?

Tickets noch immer zu haben

ÖFB-Team als Ladenhüter: Will keiner Alaba und Co sehen?

13.000 Fans dürfen in Bukarest ins Stadion - das Interesse hält sich aber in Grenzen.

Am Sonntag ist es endlich so weit: Österreich trifft zum EURO-Auftakt auf Nordmazedonien. Während die Euphorie in Österreich langsam aber sicher steigt, stößt die Partie im Veranstalterland offenbar nicht gerade auf großes Interesse.

Drei Tage vor Anpfiff kann man noch immer Tickets kaufen – und das, obwohl nur 13.000 Fans in der Arena Nationala in Bukarest zugelassen sind. Die restlichen Spiele in der rumänischen Hauptstadt sind inzwischen ausverkauft, darunter auch die Partie Österreich gegen die Ukraine am 21. Juni.

Insgesamt kann man auf dem offiziellen UEFA-Portal noch für 9 EM-Spiele Tickets kaufen. Betroffen ist dabei vor allem die Arena in St. Petersburg, wo mehr als 30.000 Zuschauer Platz nehmen dürfen.

Für diese Spiele kann man noch Tickets kaufen

  • Österreich – Nordmazedonien (Bukarest)
  • Polen – Slowakei (St. Petersburg)
  • Schweden – Slowakei (St. Petersburg)
  • Kroatien – Tschechien (Glasgow)
  • Finnland – Belgien (St. Petersburg)
  • Schweden – Polen (St. Petersburg)
  • Slowakei – Spanien (Sevilla)
  • Achtelfinale in Budapest
  • Achtelfinale in Sevilla

  



Jetzt abstimmen! Wer wird Europameister?

Bisheriges Ergebnis der Abstimmung:

Frankreich 26%
England 7%
Deutschland 9%
Italien 15%
Portugal 3%
Niederlande 3%
Belgien 6%
Spanien 2%
Österreich 20%
Anderer 9%