Das neue EM-Trikot von Nordmazedonien

Nordmazedonien im Aufruhr

Trikot-Ärger bei ÖFB-Auftakt-Gegner

In Nordmazedonien sorgte die neue 'EM-Wäsch' für großen Unmut bei Fans und Spielern.

Am Sonntag startet das österreichische Nationalteam gegen Nordmazedonien in die diesjährige Europameisterschaft. Dann laufen die Spieler in den Farben ihrer Nation auf. Eigens für die EM entworfene Trikotdesigns sind dann zu bewundern. Beim ÖFB-Gegner scheint man jedoch bei der Farbwahl eher daneben gegriffen zu haben.

Denn: Sowohl bei den Fans als auch bei den Spielern kam das neue Jersey vom deutschen Ausrüster Jako gar nicht gut an. Das Problem: Das Rot war zu dunkel, entspricht eher dem portugiesischen Rot als dem der Nordmazedonen. Sogar eine Online-Petition wurde gestartet - mit Erfolg!

 

 

Entschuldigung vom Verbands-Boss

Der nordmazedonische Verbands-Präsident Muamed Sejdini entschuldigte sich und gab bereits das Versprechen, dass die Spieler im alten Look ins Stadion einlaufen werden. Ein entsprechender Antrag wurde bei der Uefa gestellt.

Pikantes Detail: Im Zuge eines Präsidenten-Besuchs im Vatikan wurde dem Papst ein Trikot überreicht:

© Twitter/@MacedonianFooty
Der Papst bekommt von Nordmazedoniens Präsidenten ein EM-Trikot überreicht

Hier überreicht Nordmazedoniens Präsident Stevo Pendarovski dem Papst das für die EURO geplante Trikot.

× Der Papst bekommt von Nordmazedoniens Präsidenten ein EM-Trikot überreicht


Jetzt abstimmen! Wie weit kommt Österreich bei der EM?

Bisheriges Ergebnis der Abstimmung:

Aus in der Vorrunde 34%
Achtelfinale 42%
Viertelfinale 10%
Halbfinale 3%
Finale 1%
Europameister 9%