"Brauchen wir einen frischen Wind(tner)?"

Schinkels-Kolumne

"Brauchen wir einen frischen Wind(tner)?"

ÖSTERREICH-Experte Frenkie Schinkels über die Präsidentenfrage bei unserem ÖFB.

Als Präsident des heimischen Fußballverbandes hat man aktuell die besten Karten, wenn man sich einer Wiederwahl stellen will. Die historisch beste Europameisterschaft aller Zeiten geht auch auf den Verdienst von Leo Windtner zurück. Er hat gemeinsam mit seinem Team die Rahmenbedingungen geschaffen, um eine erfolgreiche EM spielen zu können. Und: Er hat zu Franco Foda gehalten, als viele Kritiker seine Ablöse forderten. Damit hat sich Windtner viel Respekt und Lob erarbeitet.

In wichtigster Frage herrscht Stillstand

Damit das Nationalteam aber auch in den nächsten Jahren auf so einem hohen Niveau spielen kann, braucht es eine perfekte Infrastruktur. Hier orte ich einen großen Auf holbedarf und stelle die Frage in den Raum: Brauchen wir in der Causa Nationalstadion einen frischen Wind(tner)? Denn seit seinem Amtsantritt 2009 sind viele Sportminister gekommen und wieder gegangen. Doch in der wichtigsten Frage herrscht Stillstand. Als ÖFB wäre man gut beraten, sich nicht all zu sehr auf die Red-Bull-Fußballschule zu verlassen. Es ist Zeit eine eigene Philosophie zu entwickeln.