Italien-Stürmer Ciro Immobile jubelt bei der EM 2020

Aufstellungen sind da

So starten Italien und Schweiz in den Gruppen-Hit

Italien hat heute in Rom gegen die Schweiz 2. Sieg im Visier.

In Kürze geht es für die "Squadra Azzurra" gegen die Schweiz (ab 21 Uhr im Sport24-LIVE-Ticker) erneut in Rom weiter -der Kurs Richtung Achtelfinale ist längst eingeschlagen. "Das war erst die erste Etappe eines sehr langen Weges. Wenn wir so spielen, können wir es mit jedem Gegner aufnehmen", zeigt sich Verteidiger Leonardo Bonucci zuversichtlich.

Auch weil Marco Verratti heute zur Verfügung stehen könnte. Der Mittelfeld-Regisseur wurde nach einer Knieverletzung nicht rechtzeitig fit für den Auftakt. Dafür dürfte Alessandro Florenzi mit Wadenproblemen ausfallen.

Schweizer hoffen heute auf bessere Effizienz

Und die Schweiz? Der Frust nach dem enttäuschenden 1:1 gegen Wales war groß. "Es ist, als hätten wir zwei Punkte verloren", sagte Tormann Yann Sommer. Die Problemzone liegt in der Offensive. Die Schweizer hatten gegen Gareth Bale und Co. zwar mehr Ballbesitz und mehr Torschüsse als der Gegner. Am Ende reichte es aber nur zu einem Remis. Teamchef Vladimir Petkovic fand klare Worte: "Wir waren zu wenig konkret, zu wenig effizient. Es fehlte der unbedingte Wille, das Tor zu erzielen."

Die Trainer haben über ihre Startformationen entschieden. So gehen Italien und die Schweiz ins zweite Gruppenspiel:

Aufstellung Italien

© oe24
So starten Italien und Schweiz in den Gruppen-Hit
× So starten Italien und Schweiz in den Gruppen-Hit

Aufstellung Schweiz

© oe24
So starten Italien und Schweiz in den Gruppen-Hit
× So starten Italien und Schweiz in den Gruppen-Hit