Warum Eriksen-Drama Blind besonders zusetzte

Holland-Star in Tränen

Warum Eriksen-Drama Blind besonders zusetzte

Holland-Star musste sich nach Eriksen-Kollaps überwinden, überhaupt zu spielen.

Für Daley Blind war der Start in die Fußball-EM eine besondere mentale Herausforderung. Der niederländische Verteidiger ist ein ehemaliger Teamkollege des Dänen Christian Eriksen und hatte selbst mit Herzproblemen zu kämpfen. Blind dachte an eine Absage für die niederländische Eröffnungspartie am Sonntagabend gegen die Ukraine (3:2), lief schließlich ein und brach nach seiner Auswechslung in der 64. Minute in Tränen aus.

"Gestern hatte einen großen Einfluss auf mich, unabhängig davon, dass ich Christian gut kenne. Ich habe in dem Bereich Erfahrung, daher hatte ich eine hohe mentale Hürde zu meistern, um heute zu spielen", erklärte Blind nach der Partie am Sonntagabend.

Defibrillator implantiert

Der Verteidiger von Ajax Amsterdam hatte am 10. Dezember 2019 im Champions-League-Spiel gegen Valencia über Schwindelgefühle geklagt. Es wurde eine Herzmuskelentzündung festgestellt. Blind erhielt einen Defibrillator implantiert, der elektrische Impulse sendet, um die Herzrhythmen zu regulieren und damit unter Umständen einen Herzstillstand zu verhindern. Dennoch kollabierte Blind in einem Testspiel im vergangenen Sommer.

Er musste sich daher überwinden, um einzulaufen. "Ich habe daran gedacht, nicht zu spielen. Die TV-Bilder hatten eine große Wirkung auf mich, ich habe nicht gut geschlafen. Ich habe mich selbst überreden müssen, und bin stolz, dass ich das getan habe. Deshalb mein emotionaler Ausbruch am Ende des Spiels", erklärte der 31-Jährige seine Emotionen.

Der Däne Eriksen war am Samstag im Spiel gegen Finnland (0:1) in Kopenhagen kurz vor dem Ende der ersten Halbzeit auf dem Rasen zusammengebrochen und regungslos liegengeblieben. Er erlitt einen Herzstillstand, sofort herbeigerufene Helfer leiteten lebensrettende Maßnahmen ein. Die Nachrichten, dass Eriksen wach und in stabilem Zustand ist, haben Blind seine Entscheidung erleichtert.

Blind wird damit auch am Donnerstag (21.00 Uhr) bereit sein, wenn die Niederlande in Amsterdam das ÖFB-Team empfangen.