Bomben-Alarm

Peinliche Panne um ManU-Absage

Sicherheits-Experte: "Nichts, was ich sage, kann das wieder gutmachen".

Ein Experte einer privaten Sicherheitsfirma hat die Schuld für die Spielabsage im Old Trafford von Manchester übernommen. Er habe nach einem Sicherheits-Training vergangene Woche eine Sprengstoff-Attrappe in einer Stadiontoilette vergessen. "Es ist alles meine Schuld", sagte der Ex-Polizist von Scotland Yard.

+++ Geschmacklose Tweets nach Bomben-Alarm +++

Es tue ihm alles sehr leid. Er habe nach einem Training mit Spürhunden schlicht vergessen, die Attrappe wieder einzusammeln, bekannte der Mann. "Nichts, was ich sage, kann das wieder gutmachen."

Partie am Dienstag nachgeholt
Der vermeintliche Bombenfund hatte am Sonntag dazu geführt, dass das Premier-League-Match Manchester United gegen Bournemouth nur wenige Minuten vor Anpfiff abgesagt wurde. Zehntausende Fans mussten das Stadion hastig verlassen. Der Polizeichef von Manchester äußerte sich später empört und ordnete eine Untersuchung an.

Die Partie findet am Dienstag (21.00 Uhr) statt. Die Fans bekommen ihre Tickets vom Sonntag erstattet und erhalten am Dienstag freien Eintritt. Der englische Rekordmeister hat keine realistische Chance mehr auf Platz vier und damit einen Platz in der Champions-League-Qualifikation.