Geheimplan für Start in Spielberg

Formel 1

Geheimplan für Start in Spielberg

In 53 Tagen soll F1-WM am Red-Bull-Ring starten. Der Geheimplan fürs Spielberg-Doppel.

So begeistert Helmut Marko über den von höchster Stelle abgesegneten Auftakt in Österreich ist: Das Motorsport-Mastermind der Bullen erhielt von Oberboss Mateschitz Sprechverbot. "Ich sag erst wieder was, wenn alles offiziell fixiert ist", so der Grazer.

Das "Geister-Doppel" läuft als Geheimprojekt. Alles ist bis ins letzte Detail durchgeplant. Wie berichtet, werden die Teams mit Charterflügen aus England eingef logen. Grundvoraussetzung: ein negativer Corona-Test. Vom Militärflughafen Zeltweg neben der Strecke geht's direkt ins Quarantäne-Quartier. Für die F1Teams sowie die Nachwuchsklassen F2 und F3 wurden 22 Hotels reserviert. In jedem Hotel wird jeweils nur ein Team untergebracht.

Maskenpflicht im Fahrerlager und in den Boxen, wobei die Abstandsregeln gelten. Mechaniker (mit Vollvisierhelmen) dürfen sich Piloten nur nähern, wenn die Helme bereits aufhaben.

Während der Auftakt am 5. Juli fix scheint, wackelt der 2. GP in Spielberg.

Zweiter Spielberg-GP doch am Mittwoch?

Wegen der Quarantänebestimmungen in England (wo am 19. und 26. Juli das nächste Doppel geplant ist) könnte doch am Mittwoch (8. Juli) gefahren werden.