2:4 - Deutsche mit Auftakt-Pleite gegen Brasilien

Kapitän Arnold sieht Rot

2:4 - Deutsche mit Auftakt-Pleite gegen Brasilien

Das deutsche Fußball-Olympiateam muss zum Auftakt der Sommerspiel eine 2:4-Pleite gegen Braslien hinnehmen.

Die Seleção startete am Donnerstag mit einer starken Vorstellung gegen die deutsche Auswahl ins olympische Fußballturnier und meldete ihren Anspruch auf eine Wiederholung des Gold-Coups von 2016 an. Die DFB-Elf, die vor fünf Jahren im Finale erst im Elfmeterschießen gegen Brasilien verlor, zittert nun vor dem Vorrunden-Aus.

Richarlison glänzt mit Hattrick in 25 Minuten

Brasilien, angeführt von Kapitän Dani Alves, war von Beginn an überlegen. Matheus Cunha prüfte in Minute 5 Goalie Florian Müller. Unmittelbar danach starteten die Richarlison-Festspiele. Der Everton-Legionär überwand Müller, den besten Deutschen am Platz, im Nachschuss – 1:0 (8.).

Nachdem Richarlison und Claudinho wenig später bei einer Doppelchance jeweils ihren Meister in Müller fanden, sorgte Richarlison per Kopf für das 2:0 (22.). Nur, um in der 30. Minute mit einem platzierten Schuss einen lupenreinen Hattrick klarzumachen. Weil Cunha mit einem Handelfmeter an Müller scheiterte (45.+2), ging‘s mit 3:0 in die Pause.

Trotz Unterzahl macht’s Deutschland noch spannend

Nachdem Nadiem Amiri in Hälfte zunächst den Anschlusstreffer für die Deutschen erzielte (57.), war der Schock wegen einer gelb-roten Karte für Kapitän Alexander Arnold (63.) groß. Aber auch in Unterzahl traf die DFB-Elf – Ragnar Ache machte es noch einmal spannend (83.). Ehe Paulinho den 4:2-Endstand herstellte (90.+4) … Brasilien jubelt, Deutschland weint.