Liu Jia

4:0-Sieg gegen Diaz

Liu Jia stürmt ins Tischtennis-Achtelfinale

Die Oberösterreicherin Liu Jia steht beim olympischen Tischtennis-Einzel von Tokio nach ihrem vierten Sieg in Folge bereits im Achtelfinale. 

4:0 – innerhalb von 28 Minuten! Liu Jia fegte im „Tokyo Metropolitan Gymnasium“ im Express-Tempo zum Sieg über Lateinamerika-Meisterin Adriana Diaz (Nr. 9) aus Puerto Rico, steht damit bereits im Achtelfinale und egalisiert auch ihr bislang bestes Olympia-Einzel-Ergebnis von 2016. „Ich bin sprachlos und restlos begeistert“, kommentierte ÖTTV-Sportdirektor Karl Jindrak diesen klaren 4:0-Erfolg. Liu Jia spielt noch am Dienstag um 13:30 Uhr gegen Jihee Jeon (Kor/7). Schon um 9:30 Uhr steigt Sofia Polcanova im Achtelfinale gegen Kasumi Ishikawa (JPN/5) in den Court.

„Chapeau – Susi hat in diesem Match fast alles richtig gemacht. Sie spielte taktisch perfekt vom ersten Ball weg, riskierte nicht zu viel, war enorm fokussiert, platzierte die Bälle optimal und zwang Diaz somit zu Fehlern“, schwärmte ÖTTV-Sportdirektor Karl Jindrak, der nach dem 28-Minuten-Thrll der 39-Jährigen ergänzte: „Es hat sich bezahlt gemacht, dass Liu Jia von vorne weg auch im Olympia-Camp in Fuchu mit dabei war. Dort holte sie sich unter der Leitung von Teamchef David Sargsyan den letzten Schliff.“

Gegen die Nummer neun des Turniers, Adriana Diaz, war die Linzerin von Beginn weg Chefin im Court, untermauerte dies in Satz mit einer Vier-Punkte-Führung und gewann 11:9. Dann setzte die Europameisterin von 2005 mit einem 11:4 nach und brachte den 4:0-Erfolg durch zwei weitere Sätze auf 11:9 ins Trockene. „Bis auf die letzten drei Bälle beim Stand von 10:6 im vierten Satz hab ich perfekt gespielt. Mir kam auch zugute, dass Diaz in ihrem ersten Spiel in der Olympia-Halle äußerst nervös war“, meinte Susi, die noch am Dienstag um 13:30 Uhr in der Runde der besten 16 auf Jihee Jeon (Kor) trifft.