Stefan Kuntz

Olympia, Do. 13:30 LIVE

Mega-Duell zum Auftakt: Deutsche fordern Brasilien

Fußballfans aufgepasst: Die DFB-Olympioniken krachen am Donnerstag Mittag auf Brasilien.

Brasilien gegen Deutschland - da war doch was! Nein, nicht das historische 7:1 der DFB-Elf im WM-Halbfinale 2014 in Belo Horizonte. Zwei Jahre später standen sich die beiden Nationen 2016 im Olympia-Finale in Rio erneut gegenüber. Und diesmal setzte sich die "Selecao" im Elfmeterschießen mit 5:4 durch. 2021 stehen sich die beiden Teams bereits in der Vorrunde erneut gegenüber. (Donnerstag ab 13:30 im Sport24-LIVE-Ticker)

Neymar erhielt keine Freigabe für Olympia

Die klingenden Namen vom Finale 2016 sucht man diesmal aber vergebens. Damals standen sich noch heutige Superstars wie Neymar, Gabriel Jesus oder Serge Gnabry und Niklas Süle (beide Bayern) gegenüber. Neymar wäre erneut gern für Brasilien aufgelaufen, war aber gerade erst bei der Copa América im Einsatz und erhielt von Paris Saint-Germain keine Freigabe.

Dani Alves sieht den Olympia-Auftakt trotz seiner Routine als besonderes Spiel in seiner Karriere an. "Obwohl ich große Erfahrung habe, habe ich Schmetterlinge im Bauch", sage der 38-Jährige am Mittwoch in Yokohama. "Es ist wirklich ein besonderes Gefühl, hier zu sein".

Kuntz: "Brasilien Turnierfavorit"

Bekannte Namen scheinen dennoch im brasilianischen Kader auf - zwei davon aus der deutschen Bundesliga: Paulinho von Bayer Leverkusen und Matheus Cunha von Hertha BSC. Das deutsche Team wird vom 33-Jährigen Max Kruse von Union Berlin angeführt. Bemerkenswert: Kein einziger Spieler im 18-Mann-Kader von Coach Stefan Kuntz spielt beim amtierenden Meister Bayern München. "Was die Einzelqualität der Spieler anbelangt, ist Brasilien zusammen mit Spanien für mich der Turnierfavorit", sagte Kuntz. Die Iberer könnten ein Viertelfinalgegner der DFB-Auswahl sein.

Die Bilanz spricht für die Südamerikaner, die drei der bisher fünf Partien gegen deutsche Mannschaften bei Olympia gewannen.