19 Tote bei Flugzeugcrash

Kongo

19 Tote bei Flugzeugcrash

Die Frachtmaschine stürzte im Landeanflug auf ein Wohngebiet.

In der Republik Kongo sind beim Absturz eines Transportflugzeugs mindestens 19 Menschen ums Leben gekommen. Das Flugzeug der Trans Air Congo (TAC) sei am Montag beim Landeanflug auf den Flughafen der Stadt Pointe-Noire in ein Wohnviertel gestürzt, sagte der Leiter der nationalen Flugbehörde, Michel Ambendé, der Nachrichtenagentur AFP. Mindestens 14 Menschen seien verletzt worden, die Zahl der Toten und Verletzten könne aber noch steigen.

Unglücksursache unklar
Angaben zur möglichen Unglücksursache machte Ambendé zunächst nicht. Der Kontrollturm habe die Landung der Maschine freigegeben. Augenzeugen vor Ort sagten AFP, mindestens 20 Häuser seien bei dem Absturz zerstört worden.

Auch Passagiere an Bord
Laut Ambendé befanden sich an Bord der Maschine vom Typ Antonow neben den beiden Piloten und zwei Mechanikern auch fünf Mitreisende. Zwar ist der Transport von Passagieren an Bord der Transportflugzeuge verboten; die Besatzungen nehmen aber immer wieder Familienmitglieder oder zahlende Passagiere mit. Pointe-Noire gilt als die Wirtschaftsmetropole der Republik Kongo und liegt im Süden des Landes.

OE24 Logo
Es gibt neue Nachrichten