69 Tote bei Kämpfen im Jemen

Zusammenstöße

69 Tote bei Kämpfen im Jemen

In Wohngebieten in Sanaa wurde mit schweren Waffen geschossen.

Die Zahl der seit Montag bei Kämpfen im Jemen getöteten Menschen ist nach Angaben der Regierung sowie der gegnerischen Stämme auf 69 gestiegen. Am Mittwochabend (Ortszeit) wurden in der Hauptstadt Sanaa Wohngebiete mit schweren Waffen beschossen, berichteten Anrainer. Aber auch gut 30 Kilometer nordwestlich von Sanaa kam es zu Zusammenstößen zwischen Truppen von Ali Abdullah Salehs Präsidentengarde und örtlichen Stammesmitgliedern. Dabei starben einem Angehörigen der Streitkräfte zufolge sechs Soldaten, während 21 weitere verwundet wurden. Es war unklar, ob auch Stammeskämpfer getötet wurden. Die USA haben indessen den Familienmitgliedern der Diplomaten nahegelegt, Jemen zu verlassen.

OE24 Logo
Es gibt neue Nachrichten