Diese Videos könnten Sie auch interessieren
Wiederholen

Twin-Towers-Einsturz

9/11: Neues Video soll Sprengung beweisen

Immer mehr Experten sehen im Kollaps der Zwillingstürme eine kontrollierte Sprengung.

In wenigen Tagen jähren sich die Anschläge des 11. Septembers zum 15. Mal und noch immer ist der Mythos am Leben. Verschwörungstheoretiker meinen schon seit Beginn, dass der Zusammenbruch der Zwillingstürme kein Zufall war, sondern eine kontrollierte Sprengung. Mittlerweile pflichten dieser Theorie immer mehr Experten bei. Ein neues Video im Internet will nun diese Theorie beweisen.

Offiziell heißt es, dass das Feuer, das durch den Aufprall der Flugzeuge entstand, den Einsturz herbeiführte. Allerdings sprechen einige Indizien für viele dagegen. Zum einen die Tatsache, dass solche Wolkenkratzer darauf ausgerichtet wurden, einem Feuer standzuhalten. Laut den Experten Steven Jones, Robert Korol, Anthony Szamboti und Ted Walter reicht die entstandene Hitze durch Feuer nicht aus, um Stahl zum Schmelzen zu bringen.

Nur Explosionen hätten die Gebäude zum Einsturz bringen können

Der Chef-Ingenieur des World Trade Centers John Skilling bestätigte bereits 1993, dass das Gebäude sogar einem Flugzeug-Crash standhalten würde. Das Einzige was gefährlich werden könnte, seien Explosionen, so Skilling. In dem Video wird gefragt, warum einige der Kernsäulen auch nach dem Einsturz noch zu sehen waren. Wären sie geschmolzen, hätten keine Überreste vorhanden sein dürfen. Zudem ist die Farbe des Rauches auffällig. Auf den Aufnahmen ist weißer oder heller Rauch zu sehen. Wäre der Tank der Jets in Brand geraten und das Feuer auf die Stahlsäulen übergegriffen, so hätte es – laut Experten – schwarzen Rauch erzeugen müssen. Zudem bestätigen einige Zeugen explosionsartige Geräusche aus den Gebäuden gehört zu haben, ehe diese einstürzten und tausende Menschen in den Tod rissen.

Der Mythos rund um 9/11 wird wohl noch lange herumgeistern, ob er jemals zweifelsfrei aufgeklärt wird, bleibt fraglich.



OE24 Logo
Es gibt neue Nachrichten