NATO-Verteidigungsminister

NATO-Verteidigungsminister

Aufrüstung in Osteuropa beschlossen

Artikel teilen

Das Verteidigungsbündnis will damit auf die russische Politik reagieren.

Die NATO will als Reaktion auf die Politik von Russlands Präsident Wladimir Putin zusätzliche Truppen ins östliche Bündnisgebiet schicken. Die Verteidigungsminister der Bündnisstaaten beschlossen am Mittwoch in Brüssel, entsprechende Planungen voranzutreiben.

Schnelle Eingreiftruppe
NATO-Generalsekretär Jens Stoltenberg kündigte zuvor eine multinationale schnelle Eingreiftruppe für Osteuropa an. Details nannte er zunächst aber nicht. Nach Angaben aus Bündniskreisen sollen zusätzliche Soldaten in Ländern wie Polen sowie Lettland, Estland und Litauen stationiert werden. Diese Staaten fühlen sich von der aktuellen russischen Politik besonders bedroht. Hintergrund ist vor allem der Ukraine-Konflikt, in dem Russland die Separatisten unterstützt.

Dein oe24 E-Paper
Jetzt NEU auf oe24.at: Mit einem Click zum kompletten E-Paper ▲
OE24 Logo
Es gibt neue Nachrichten
OE24 Logo