chelsea

Premier League

Peinliche Heim-Schlappe für Chelsea

'Blues' verlieren daheim gegen ManCity. Bridge verweigert Terry Handschlag.

Chelsea hat am Samstag im Kampf um den englischen Fußball-Meistertitel einen schweren Rückschlag hinnehmen müssen. Die Londoner kassierten an der heimischen Stamford Bridge gegen Manchester City eine 2:4-Schlappe und liegen damit nach der 28. Runde nur noch einen Punkt vor Manchester United. Der Titelverteidiger hatte bereits am Dienstag 3:0 gegen West Ham United gewonnen und tritt am Sonntag im Liga-Cup-Finale gegen Aston Villa an.

Serie von 37 Partien zu Ende
Nach 37 ungeschlagenen Partien hat Chelsea damit erstmals wieder ein Heimspiel verloren. Neben dem Prestigeerfolg der arabischen Scheich-Millionen über die russische Oligarch-Finanzkraft durfte sich auch Wayne Bridge über einen persönlichen Sieg freuen. Der Linksverteidiger von City hatte Chelsea-Kapitän John Terry vor der Partie den Handschlag verweigert - es war dies die erwartete Reaktion des 29-Jährigen, dessen Ex-Freundin eine Affäre mit Terry hatte, was sogar zum Nationalteam-Rücktritt von Bridge führte.

Weitere Höhepunkte blieben danach zumindest vorläufig aus. Chelsea war zwar tonangebend, in der Offensive aber zumeist harmlos, ehe Frank Lampard die Gastgeber in der 42. Minute in Führung brachte. City antwortete in der Nachspielzeit der ersten Hälfte mit dem 1:1 durch den erst kürzlich aus Argentinien zurückgekehrten Carlos Tevez, wobei Chelsea-Goalie Henrique Hilario, Ersatzmann für den verletzten Petr Cech, eine äußerst schlechte Figur machte.

Goalie-Panne
Auch am 2:1 für ManCity durch Craig Bellamy nach einem Konter war Hilario nicht schuldlos. Der Tormann ließ einen Schuss des Walisers aus relativ spitzem Winkel passieren. Die Entscheidung fiel in der 76. Minute, als Juliano Belletti im Strafraum Gareth Barry zu Fall brachte und dafür wegen Torraubs Rot sah. Den dafür verhängten Elfmeter verwandelte Tevez, Bellamy stellte elf Minuten später nach einem schnellen Gegenstoß sogar auf 4:1 für die Gäste.

Ballack ausgeschlossen
Der zweite Chelsea-Treffer durch einen Lampard-Penalty in der Schlussphase war nur noch Resultatskosmetik. Zu diesem Zeitpunkt war Bridge wegen einer Leistenblessur bereits ausgewechselt und Chelsea nur noch zu neunt. Michael Ballack hatte in der 81. Minute wegen einer harten Attacke an Tevez Gelb-Rot gesehen.