baby

England

Baby erstickte im Bett der Eltern

Vater holte 6 Wochen altes Kind ins Bett, vier Stunden später war es tot.

Ein Baby ist in West Yorkshire (England) im Elternbett erstickt. Paul Pearson (24) und Emily Lambert (22) waren an jenem Abend zum ersten Mal seit der Geburt von Sohn Noah ausgegangen. Vor dem Schlafengehen legten sie das Baby in eine Krippe neben dem Elternbett. Als Noah um fünf Uhr Morgens aufwachte und zu weinen begann, holte der Vater ihn zu sich ins Bett. Er platzierte den Sohn zwischen sich und die Mutter und schlief wieder ein. Als er vier Stunden später erwachte, musste er den Tod seines Sohnes feststellen.

Das Unglück ereignete sich am 31. Mai 2014. Obwohl die jungen Eltern sofort die Rettung verständigten, hatte Noah keine Chance. Er wurde im Bradford Royal Hospital für tot erklärt. Als Ursache gaben die Mediziner Sauerstoffmangel an.

Anlässlich einer genaueren Untersuchung der Umstände warnten Ärzte jetzt davor, Babys im selben Bett wie Erwachsene schlafen zu lassen. Die Ermittler stellten nachträglich fest, dass die Todesursache nicht eindeutig belegt war. Möglicherweise sei Noah an plötzlichem Kindstod verstorben. Darunter versteht man den unerwarteten und unerklärten Tod eines Säuglings. Der Alkoholkonsum der Eltern und die Entscheidung, den Kleinen ins Elternbett zu nehmen, seien aber jedenfalls "Faktoren, die zum Tod beigetragen haben". Ob es für Kleinkinder gefährlich ist, im Bett mit den Eltern zu schlafen, ist in der Forschung ein umstrittenes Thema.

OE24 Logo
Es gibt neue Nachrichten