Baby im Müllsack: Mutter gefunden

Findelkind von Manila

Baby im Müllsack: Mutter gefunden

Eine Blutspur überführte die am Flugzeugsitz 30-Jährige.

Die philippinischen Behörden haben die Mutter eines am Flughafen von Manila entdeckten Neugeborenen gefunden. Das Sozialamt erklärte, DNA-Tests an dem kleinen Buben und der 30 Jahre alten Frau seien geplant.

20 Paare wollen Baby adoptieren
Eine Blutspur an einem Flugzeugsitz in der Nähe der Bordtoilette hatte die Behörden zu ihr geführt. Sie machte keine Aussage. Ein Sicherheitsbeamter hatte den blutverschmierten Buben am Sonntag in Papiertücher eingewickelt in einem Müllsack entdeckt.

Der Müllsack stammte aus einem Flugzeug der Gesellschaft Gulf Air, das zuvor aus Bahrain gekommen war. Entsprechend dem Codenamen von Gulf Air, GF, erhielt der Bub den Namen George Francis. Das Jugendamt erklärte, bisher hätten schon 20 Paare angeboten, das Baby zu adoptieren.
 

OE24 Logo
Es gibt neue Nachrichten