Belgische Minister stießen Radfahrer nieder

Beim Aussteigen

Belgische Minister stießen Radfahrer nieder

Sie öffneten vor dem Regierungssitz die Autotüren ohne auf den Verkehr zu achten.

Zwei belgische Minister haben am Freitag beim Aussteigen aus ihren Autos jeweils einen Radfahrer niedergestoßen. Die Gesundheitsministerin Maggie De Block und der Minister für Entwicklungszusammenarbeit Alexander De Croo waren unabhängig voneinander in ihren Dienstlimousinen vor dem Regierungsgebäude vorgefahren und hatten beim Öffnen der Autotür nicht auf den nachkommenden Verkehr geachtet.

Stürze
Beide Radfahrer kamen zu Sturz. Dabei erlitt der von Maggie De Blocks Wagentür erfasste Biker einen blauen Fleck und suchte vor Schreck das Weite, wie die online-Ausgabe der belgischen Tageszeitung "DH" berichtete. Er konnte sich aber noch das Kennzeichen von De Blocks Wagen notieren. Kurze Zeit später kam das Fahrzeug mit Alexander De Croo und einen nachfolgenden Radler ereilte dasselbe Schicksal.

Entschuldigung
De Croo entschuldigte sich bei dem zu Sturz gekommenen Mann lang und breit und betonte, "das ist mein Fehler", berichtete "DH". Die Zeitung meinte in ihrer Einleitung, "Radfahrer in Brüssel zu sein, ist nicht immer gut für die Gesundheit. Speziell in der Rue de la Loi ist das der Fall". Die Rue de la Loi 16 ist der Regierungssitz.

OE24 Logo
Es gibt neue Nachrichten