Briten lassen Flugzeuge am Boden

Welt

Briten lassen Flugzeuge am Boden

Artikel teilen

Großbritannien streicht alle Flüge ab Scharm el-Scheich.

Großbritannien stoppt aus Sorge vor Terroranschlägen vorerst den Start von Flugzeugen im ägyptischen Scharm el Scheich. Es werde am Abend keine weiteren Abflüge in Richtung Großbritannien geben, teilte die Regierung am späten Mittwochnachmittag mit. Zunächst solle britischen Experten Zeit gegeben werden, die Sicherheitsvorkehrungen vor Ort zu überprüfen.

Sorgen wegen Anschlag

Die Regierung ging davon aus, dass dies noch am Mittwoch abgeschlossen werde. "Wir betonen, dass es eine Vorsichtsmaßnahme ist", hieß es in der Mitteilung. "Aber nachdem mehr Informationen zutage gekommen sind, machen wir uns Sorgen, dass das Flugzeug durchaus durch einen Sprengkörper zum Absturz gebracht worden sein kann." Nach dem Start in Scharm el Scheich war am Samstag ein russischen Flugzeug über der Sinai-Halbinsel abgestürzt. 224 Menschen waren ums Leben gekommen. Die Unglücksursache ist noch unklar.

Gespräche geplant

Vor laufender Kamera vermied Transportminister Patrick McLoughlin eine Antwort auf die Frage, ob London die ägyptischen Sicherheitsvorkehrungen für nicht ausreichend halte. Premierminister David Cameron habe am Vorabend über das Thema mit dem ägyptischen Präsidenten Abdel Fattah al-Sisi am Telefon gesprochen. Al-Sisi ist seit Mittwoch in Großbritannien und trifft sich am Donnerstag zu länger geplanten Gesprächen mit Cameron.

OE24 Logo
Es gibt neue Nachrichten
OE24 Logo