Angel Rojas

In New York

Bub (14) schießt in Bus um sich - ein Toter

Das unbeteiligte 39-jährige Opfer hinterlässt zwei Kinder.

Mit einem Revolver hat ein 14 Jahre alter Bursch in einem Bus in New York um sich geschossen und einen Unbeteiligen getötet. Der 39-Jährige wurde am Donnerstagabend (Ortszeit) im Stadtteil Brooklyn in den Hinterkopf getroffen, wie die Zeitung "New York Daily News" meldete. Der Vater von zwei Kindern starb kurz danach im Krankenhaus.

Offenbar hatte es Streit unter Jugendlichen gegeben. Dabei zog der Junge die Waffe und schoss mindestens sechsmal um sich. Das Opfer hatte nichts mit der Auseinandersetzung zu tun. Bei dem Bus handelte es sich um einen Flughafenbus auf dem Weg zum John F. Kennedy International Airport.

OE24 Logo
Es gibt neue Nachrichten