Bub macht Spritztour in Maserati

Hongkong

Bub macht Spritztour in Maserati

Ein aufmerksamer Passant hat die Fahrt des Zehnjährigen beendet.

Ein Zehnjähriger hat sich in Hongkong den Maserati des Vaters zu einer heimlichen Spritztour ausgeliehen - und landete schon nach wenigen Metern in den Armen der Polizei. Der junge Amerikaner, der mit seiner Familie in der asiatischen Metropole lebt, hatte den Schlüssel zu dem 160.000 Euro teueren Sportwagen aus einer unverschlossenen Schublade genommen und sich aus dem Haus geschlichen, berichtete die Zeitung "South China Morning Post" am Mittwoch.

Beim Ausparken prallte er erst gegen einen anderen Wagen, schaffte es dann aber doch auf eine stark befahrene Straße. Nach 300 Metern war die Spritztour vorbei: Ein aufmerksamer Passant hatte die Vergnügungsfahrt beobachtet, die Polizei alarmiert, die Wagentür aufgerissen und die Kontrolle über das Steuer übernommen.

Der junge Fahrer wurde festgenommen, später aber gegen Kaution freigelassen. Der Vater, ein 44-jähriger Geschäftsmann, hatten den Maserati Gran Turismo 2009 um 1,6 Millionen Hongkong-Dollar (160.851 Euro) gekauft.

Diashow: Die stärksten Bilder des Tages

Die stärksten Bilder des Tages

×

    OE24 Logo
    Es gibt neue Nachrichten